Mittwoch, 17. Juli 2013

[Rezension] Rainbow Rowell - Liebe auf den zweiten Klick




Inhalt:

Als er sich bei einem Zeitungsverlag auf die Stelle des Internet-Sicherheitsbeauftragten beworben hat, war Lincoln nicht klar, dass er hinfort die Emails der Angestellten auf arbeitsferne Inhalte durchforsten würde. Noch weniger war er allerdings darauf gefasst, in dem steten, äußerst offenherzigen und absolut arbeitsfernen Mailwechsel zweier Kolleginnen seine Traumfrau kennenzulernen. Nur, wie sagt man einer Frau, dass man sie liebt, wenn man sie a) noch nie gesehen hat und b) ihre intimsten Geheimnisse kennt? Quelle:Amazon

Meinung:

Dieses Buch ist ein leichtes Frauenbuch für zwischendurch.
Lincoln hat durch seinen Beruf Zugriff auf sämtliche Emails, die die beiden Freundinnen Beth und Jennifer sich schicken.
Diese Emails enthalten einige lustige, wie auch traurige Details aus deren Privatleben, wodurch Lincoln das Gefühl bekommt die beiden zu kennen. Besonders Beth beeindruckt ihn durch ihre offene und liebenswürdige Art und er verfolgt den Mailaustausch weiterhin.
Mit der ständigen Frage im Kopf, wie er Beth im richtigen Leben kennenlernen soll ist er in einem großen Gewissenskonflikt, da er schon viel zu viel erfahren hat und gar nicht weiß, wie er Beth, sollte er sie jemals kennenlernen, das ganze erklären soll.
Lincoln kam mir am Anfang des Buches sehr uninteressant und langweilig vor, aber im Laufe des Buches erfährt man, dass er eigentlich sehr aufrichtig und nett ist. Er ist bloß nicht so draufgängerisch und kein Frauenheld.
Die Situation wird für Lincoln noch unangenehmer, als sich herausstellt, dass Beth ihn gesehen hat und ihn toll findet bzw. für ihn schwärmt, denn er weiß ja nicht wie sie aussieht und sie weiß nicht, dass er ihre Emails liest, in denen sie über ihn schreibt. So wird die Geschichte immer verworrener.
Einige Passagen aus Lincolns Sicht waren mir zu langatmig und langweilig, was dem Lesefluss leider geschadet hat.

Fazit:

Insgesamt finde ich die Geschichte unterhaltsam für zwischendurch. Sie ist teilweise langatmig, dafür sind die Charaktere aber gut ausgearbeitet.


Preis: 8,99€ / Erschienen: Oktober 2011 / Verlag: Goldmann / Seiten: 412